3. Dezember 2015 - Weihnachtsmarkt Stockseehof

Bei schönstem Wetter stöbern wir zwischen "Apfelnuss und Mandelkern" auf dem Hofgelände des Stockseehofes nach Kunsthandwerk und Dekorativem. Manch einer findet ein noch fehlendes Weihnachtsgeschenk. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken in der Adventsscheune werden wir durch adventlichen Lichterglanz auf eine stimmungsvolle Zeit eingestimmt.

25. November 2015 - "Der Geldkomplex"

Mit dem anspruchsvollen Stück "Tagebuch einer Verlorenen", hat die Frauentheatergruppe "5 plus 1" aus Husum vor ein paar Jahren schon einmal begeistert. Wir haben die 6 Damen zur Aufführung eines weiteren Theaterstücks eingeladen.
Diesmal geht es um die Gräfin v. Reventlow. All ihr Denken und Fühlen dreht sich um Geld das sie nicht hat, das sie braucht und ersehnt. Sie lässt sich mit der Diagnose "Geldkomplex" in ein Sanatorium einweisen - wird es dort die gewünschte Hilfe geben?
"Der Geldkomplex" - ein nicht ganz einfaches Stück, jedoch auch in unserer heutigen Zeit ein aktuelles Thema!

Frauke Petersen

29. Oktober 2015 - Reisebilder "Potsdam und Umgebung"

Christa Bendixen zeigt einen so tollen, ausführlichen Bericht mit kleinen Geschichten, Details und Informationen der Fahrt, sodass sich schon manch einer fragt: "War ich auch dabei?" Danke Christa für deine schönen Erinnerungsfoto 

7. September 2015 - Familienaufstellung

Familienaufstellung - wie funktioniert eine Familienaufstellung, was kann sie bewirken, in welchen Bereichen wird sie angewendet, welche Ergebnisse werden beobachtet? Diesen Fragen möchten wir uns stellen und haben dazu Frau Julia Fischer, Heilpraktikerin für Psychotherapie eingeladen.
Frau Fischer ist im Haus der Familie sowie der Heilpraktiker-Schule Flensburg tätig und führt außerdem in Maasbüll ihre eigene Praxis.

In der Familienaufstellung wird von dem Phänomen der Stellvertreterwahrnehmung gesprochen.
Stellvertreter schlüpfen in Rollen, die Rolle der Mutter, des Freundes, des Arbeitgebers o.a.. Sie werden von dem Klienten so „gestellt“ wie sie für ihn in Beziehung zueinander stehen, danach setzt der „Stellende“ sich an den Rand, beobachtet und nimmt wahr. 
Geführt durch Fragestellungen der Therapeutin, geben die „Gestellten“ Einblick in ihre Gefühlslage und Empfindungen.
Durch den Blick von außen, durch den Blick aus anderer Perspektive auf eine Problemstellung, wird für den Klienten manches Problem, manches Verhalten anders gesehen und besser verstanden.

An diesem Nachmittag haben wir die Möglichkeit einer Familienaufstellung zu folgen.
Das Problem mit einem Hauskater scheint uns unverfänglich. Auch dieses Thema der Aufstellung, der bockige Kater in der Familie, macht deutlich, mit welch einer Stärke und Intensität die Empfindungen und Gefühle der Beteiligten einer Aufstellung, empfunden werden. Schlussfolgerungen können gezogen und Ansätze einer Klärung gefunden werden.

Weiteres über die Arbeit von Frau Fischer ist auf ihrer Homepage unter www.julia-fischer-therapie.de  zu erfahren.

Frauke Petersen

9. September 2015 - Meeresrauchen

Mit einem „Meeresrauschen“ in die neue Saison !

In den frisch renovierten Räumen des „Cafe Kommodig“ im Landhaus Schütt trafen sich am 9.September um
19 Uhr 60 Scheersberger Landfrauen um mehr zum Thema Fisch zu erfahren.

Zunächst aber begrüßte die Vorsitzende Sigrid Jacobsen die neue Wirtin des Landhauses, Bianca Kläve-Mähl, und wünschte der frisch gebackenen Eigentümerin mit einem Blumenstrauß viel Glück und alles Gute für die Zukunft.

Es folgte noch ein Dank dafür, dass der Verein dort auch weiterhin eine Bleibe hat, mit einem stets offenen Ohr für seine Wünsche!

Nach einem sehr leckeren Essen, es gab zunächst ein Matjestartar auf Pumpernickel, danach eine
Lachs-Zanderroulade, gefüllt mit einer Spinat-Farce auf Wirsinggemüse, folgte  eine musikalische Einlage durch Fiete Nissen und seiner Crew mit maritimen Klängen auf dem Schifferklavier.

Danach referierte Frau Horndasch-Petersen von der Landwirtschaftskammer Kiel, zum Thema Fisch und Fischerei, sehr umfassend und interessant.
Festzuhalten ist, dass die Situation in der Fischwirtschaft im Allgemeinen besser ist als in der Öffentlichkeit dargestellt. Allerdings betrifft das nicht die Situation der Fischer: Während es 1964 noch 1700 Fischer  an der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste gab sind es heute noch 271 Haupt- und 351 Nebenerwerbsfischer. Sie leben in der Hauptsache vom Direktverkauf, durch den Frischeinkauf beim Fischer kann sie jedermann unterstützen.

Mit dem Vortrag ging die Auftaktveranstaltung im neuen „Landfrauenjahr“ zu Ende.
Es folgt die Fahrt nach Potsdam am 17. September. Auch dafür wünscht sich der Vorstand ein gutes Gelingen.

Heike Hansen

9. Juni 2015 - Tagesfahrt Kiel und Umgebung

Auf unserer diesjährigen Tagesfahrt geht es nach Kiel, wir besuchen den Botanischen Garten.
In zwei Gruppen werden wir durch die Schaugewächshäuser geführt - wir spüren, mit wie viel Freude und Leidenschaft die Gärtner ihrer Arbeit nach gehen. Neben vielen Informationen hören wir von der Unterstützung durch die „Loki-Schmidt-Stiftung“. Unter anderem ermöglicht diese den Gärtnern an Reisen, die in unterschiedliche Klimazonen der Erde führen, teil zu nehmen. Auf diesen Exkursionen werden sie im Umgang mit für uns exotischen Pflanzen geschult, ein persönlicher Austausch unter Berufskollegen findet statt und das Bündel an erworbenem Wissen kommt dem botanischen Garten zu Gute. Auch hören wir, das durch die Ausbildung zum Gärtner in einem botanischen Garten Arbeitsplätze in diesen Häusern weltweit zu finden sind.
Zum Mittagessen fahren wir durch das mit seinen kleinen Fischer- und Kapitänshäusern direkt am Nord-Ostsee-Kanal gelegene Holtenau, bei  Sonnenschein genießen wir im Restaurant „ Luzifers“ Ausblick und Umgebung.
Im Anschluss geht es zu Familie Thomsen nach Rönne. Hier berichtet, während der Kaffeetafel im umgebauten Kuhstall, Ehepaar Thomsen über Geschichte und Wandel des Betriebes und nach einem kleinen Spaziergang durch den Garten treten wir die Heimreise an.
Frauke Petersen 

12. Mai 2015 - Wanderung mit Fischbrötchen

Ein bisschen kalt war es schon als wir uns am Dienstag, den 12. Mai abends um 18 Uhr, auf dem Parkplatz am Seglerhafen in Lanballigau trafen. Aber immerhin, der Regen hatte sich verzogen und so stapften wir los, ca. 50 Landfrauen, zum Teil mit Partnern.
Zunächst ging es, „mit dem Wind“ am Strand entlang  um dann am Campingplatz die Straße zu kreuzen und in den Wanderweg einzubiegen, in Richtung Knös.
Der Weg führte uns durch Moorgebiete mit üppiger Vegetation und zum Teil sehr hügeligen Waldstücken. Ein herrliches Fleckchen Erde, besonders natürlich in dieser Frühlingszeit mit dem jungen Grün der Bäume. Die Jäger unter uns entdeckten sogar einen Dachsbau.
Zurück in Langballigau kehrten wir beim Odin-Fischer ein, dort erwartete uns ein leckeres Fischbrötchen und je nach Körpertemperatur das entsprechende Getränk: Es gab sogar Tee und Grog für die ganz verfrorenen Gemüter. Natürlich kam auch an diesem Abend der „Schnack“ nicht zu kurz!

Heike Hansen

16. und 23.April 2015 - "Aus Alt mach Neu"

Danke liebe Annegret, für zwei schöne Nachmittage mit Dir und unserem Motto "Aus Alt mach Neu".
Jeder von uns findet in seinen Schränken und Truhen Stoffe - Betttücher der Großeltern, Planen aus Bundeswehrtagen, liebgewordene Jeanshosen, Tischwäsche mit schönsten Mustern - zu schön zum Vernichten. "Irgendwann kann ich daraus noch einmal etwas machen", so geht es doch manch einem im Lauf seines Lebens. Diesen Gedanken haben wir aufgegriffen und unter Anregung und Leitung von Annegret Wittkuhn, probiert, genäht, gefachsimpelt.
Manch eine neue Idee nehmen wir mit, um den Gedanken "Aus Alt mach Neu" auch zu Hause weiterhin umzusetzen.

Frauke Petersen

14. März 2015 - Lesung unter einem Himmel voller.........Kaffeekannen!

Eingeladen hatten wir zu einem Frühstück mit Lesung ins Marien Cafè in Flensburg......dem Cafè der Kannen, bis zu 3000 Unikate sollen in den Räumen dekorativ platziert sein.
Bei bester Unterhaltung untereinander und nach einem leckeren Frühstück öffnete unser Gast, Frau Karin Buchholz, Buchautorin und Kolumnistin, ihren "Koffer der Geschichten" und las uns vor - leichte Erzählungen, welche neben der Heiterkeit auch die Vielfalt des Lebens aufzeigen und zum Nachdenken anregen. Frau Buchholz, eine Frau die ihre Geschichten liebt, selber illustriert, eine Künstlerin die ihren Platz gefunden hat. 

In Angeln ist sie wieder zu hören am 6. und 7. Juni 2015 bei der Veranstaltung  "Kunst im Garten",  Ines Ramm Dammende - Ausacker.

Februar 2015 - 2. Staffel der Kochlust

24.Februar 2015 - Geomar

Am 24.2.2015 begrüßten die Landfrauenvereine Gelting, Sörup, Grünholz und Scheersberg Herrn Prof. Dr. Herzig, Geomar-Forschungsinstitut  Kiel, im „Gasthof Gelting“.

Unter dem Titel „Von der Tiefsee bis zur Atmosphäre“  nahm Prof Dr. Herzig ca. 90 Landfrauen und Männer mit auf eine informative  und spannende Exkursion rund um die Arbeit und die Bedeutung des  Geomar -Forschungsinstitutes. Unterstützt von spannenden Videosequenzen, Bildern und nicht zuletzt von der interessanten Art einen Vortrag zu halten wurde die Größe und die internationale Bedeutung des Institutes deutlich. Das Haupt -Tätigkeitsgebiet,  das “ Blaue Meer“  -  also alles was nichts mit Eis zu tun hat - wurde anhand von Beispielen vorgestellt, die Flotte und verschiedenste Forschungsgebiete näher betrachtet. Finanzielle Zusammenhänge erklärt und ein kleiner Einblick in die Internationale Zusammenarbeit der Wissenschaftler gewährt. Besonders stolz wurde erwähnt, dass das Kieler Institut bisher 6 internationale Preise für seine Forschungen zugesprochen bekommen hat.  

Am Ende des Vortrages blieb bei manch einem das zugegebenermaßen  etwas lokalpatriotische Gefühl von „Unser Geomar aus Kiel aus dem kleinen Schleswig-Holstein  - wow - international anerkannt -  das hat doch was!

Sigrid Jacobsen

11. Februar 2015 - Jahreshauptversammlung

Zur Jahreshauptversammlung des Landfrauenverein Scheersberg steht neben dem Vortrag von Jahresrückblick und Kassenbericht in diesem Jahr die Neubesetzung der Position einer 1.Vorsitzenden und der einer Schriftführerin auf dem Programm.

Nach Grußworten durch unsere Kreisvorsitzende Anja Greggersen, Schwackendorf und dem stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Steinbergkirche, Dirk Lorenzen-Post, Quern sind die Neuwahlen schnell vollzogen.

Ein Dreier-Team, Sigrid Jacobsen, Quern an der Spitze sowie Heike Hansen, Nübel und Telse Meier-Kiene, Sterup sind bereit die Aufgabe des Vorsitzes zu übernehmen.

Zur Schriftführerin wird Frauke Petersen, Hattlund gewählt, für den frei gewordenen Posten der Kassenführerin kann Karin Hansen-Rasch, Steinberg gewonnen werden.

Nach ihrer Wahl zur Beisitzerin werden Karin Bendixen, Norgaardholz und Kirsten Itau, Westerholz als weitere Vorstandsmitglieder, begrüßt .

Einen größeren Raum nimmt  Dank und Verabschiedung von Frauke Claußen und Asta Stahlke an diesem Nachmittag ein.

Frauke Claußen ist 22 Jahre im Vorstand tätig, zunächst als Beisitzerin, 6 Jahre als Schriftführerin. Mit dem Sinn für das Feine, mit Ansprachen in kecker oder nachdenklicher Form lenkte Frauke den Verein als würdevolle Repräsentantin 12 Jahre.

Asta, unsere Botschaftsüberbringerin, die Frau mit denmutigen Ideen, hat 14 Jahre im Vorstand mit gewirkt und 12 Jahre das Jahresprogramm in alle Häuser gesendet.

Mit dem Gedanken des  „Aufbruch zu neuen Ufern“ und  „der Suche nach neuen Horizonten“ und den besten Wünschen für Frauke, Asta und dem neuen Vorstand geht der Verein in eine neue Zeit.

Zum Abschluss zeigten Asta und Kurt Stahlke einen bebilderten, mit Musik unterlegten Rückblick voller Eindrücke des vergangenen Jahres.

Frauke Petersen

21. Januar 2015 - Life Kinetik mit Herrn Ron Skyum

Ein Thema unseres Jahresprogramms gilt der Gesundheit und so haben wir im Januar 2015 zum Kennen lernen der Life Kinetik eingeladen.
Was ist das? Einige im Vorstand waren etwas skeptisch, hatten wir nicht inzwischen genug gehört von Kinesiologie, Feng Shui, Tai chi?

Wir luden Herrn Ron Skyum ein, um uns doch noch einmal schlau zu machen und es stellte sich heraus…..Techniken zur Steigerung der Leistungsfähigkeit unseres Gehirns sind hier das Thema.

Die Life Kinetik regt an, in unserem täglichen Leben Bewegungsabläufe einzubauen, welche das Gehirn fordern und damit trainieren.  So stellen wir unser Gehirn ein Leben lang vor neue Herausforderungen.
Wir nutzen nur 10% unseres Gehirns! Um diese Nutzung zu erhöhen, benötigen wir immer wieder neue Anreize, dabei werden neue Verbindungen (Synapsen) gelegt, welche die Leistungsfähigkeit steigern. Diese Leistungssteigerung führt unter anderem zur Verbesserung der Koordination, der Konzentration, zum Stressabbau. Eine Besserung des Selbstwertgefühls und der Selbstsicherheit kommen dazu

….und an diesem Nachmittag konnten wir feststellen, das auch der Spaß dabei nicht zu kurz kommt!

Herr Skyum bietet Life Kinetik Kurse an, auch an diesem Nachmittag stellte er Übungen vor.
Manch einer wird sich überlegen, ob er nicht auch an einem dieser Kurse, vielleicht mit Freunden und Partnern, teilnehmen mag.

Frauke Petersen

Galerie

Schauen Sie bei uns vorbei.....

Vormerken

10. April 2019
Smartphone
und Co.
mit der Firma Sierck, Nübelfeld
 

Veranstaltung
Do. 21.03.2019, 14:30 Uhr